19.02.2019

Wettkampf mit COSA WIN bestreiten

Auch wenn aktuell eine Diskussion im Gange ist, dass die Wettkampfsoftware generell SELTEC heißen soll, gibt es nach wie vor noch aktive COSA- Nutzer. Diese Anwender werden künftig entscheiden, ob sie sich für ihr COSA stark machen, oder das Monopolstreben von DLV und SELTEC unterstützen wollen.

M.E. sollte die Aufgabe des DLV nicht sein, Monopole zu schaffen, sondern offene Austauschformate und Schnittstellen so zu definieren, dass Hersteller Software anbieten können und Nutzer jeweils die für ihren Zweck am besten geeignete auswählen können. Zwischen den einzelnen Modulen der Anwender muss dann die Kommunikation über die definierten Schnittstellen erfolgen können.

Aktuell haben wir gerade einen Wettkampf mit COSA WIN abgewickelt und den direkten Datenaustausch zwischen Weitenmessung und Wettkampfsoftware verwendet. Mit einem Infield- Terminal kann man das ebenso wie bei SELTEC auch in COSA schon länger tun, wobei COSA sowohl die Online- Verbindung als auch den Datenaustausch via USB- Stick unterstützt.
Die Weitenmessung baut auf diesem Interface des Technical Client von COSA auf und bietet zudem drei offene Schnittstellen für Live- Daten des aktuell aufgerufenen Athleten, des gerade vermessenen Wurfs sowie für die gesamte Wettkampfliste. Diese Schnittstelle kann man für Live- Ticker, andere Wettkampfsysteme und zur Anzeige auf Videowand oder Infield- LED- Terminal an der Anlage nutzen.

Eine Erweiterung der Stellplatzfunktion erlaubt bei COSA WIN ab der 2019'er Ausgabe das Anmelden der Athleten am Stellplatz mittels QR- Code- Scanner.
Der Scanner kann entweder am Stellplatz verwendet und mit dem Wettkampfbüro vernetzt werden, oder im Wettkampfbüro zum schnellen Erfassen der abgegebenen Stellplatzkarten genutzt werden.
Bei der Verwendung am Stellplatz erhält der Bediener die Freigabe- Quittung von COSA WIN nach dem Einscannen und kann daraufhin dem Athleten die Quittung der Stellplatzkarte aushändigen.
In beiden Fällen erfolgt die Registrierung im Datenbestand automatisch, so lange noch keine Wettkampflisten gesetzt worden sind.

Beide Funktionen sind unter Mitwirkung des Teams WkBüro Dresden entstanden. Gemeinsam macht's Spaß -- mach mit!


Aktuell entsteht auch noch ein Interface für die Chipzeitmessung zu LADV, so dass Teilnehmer aus Vereinen auch über LADV an Laufveranstaltungen gemeldet werden können. Hier klemmt's im Moment auch an der Beschreibung der Schnittstelle, um Laufstrecken als Disziplinen eingeben zu können. LADV ist da auf dem Weg ...


Das Team WkBüro Dresden kann mit seiner Technik und seiner Software- Lizenz auch andere Veranstalter im Umkreis von Dresden unterstützen. Bis jeweils 31. März können entsprechende Wünsche eingeplant werden. Fremde Ausrichter werden mit einer Sub- Lizenz  bedient.


Andreas